Friedrich Schiller. Die Realität des Idealisten - Ringvorlesung

(16 708 - WS 2005/06)

  • mittwochs 14.00-16.00 Uhr
  • Habelschwerdter Allee 45
  • Raum: HS 1a
  • Beginn: 26.10.2005

Die Ringvorlesung wird aus Anlass des Schillerjahrs Perspektiven der modernen interdisziplinären Schillerforschung aufzeigen. Im Zentrum wird die Frage nach dem Realismus in dem Idealismus Schillers stehen – ein Realismus, der weit über die Grenzen der Literatur hinaus, in die Erziehungswissenschaften, die Theater- und Geschichtswissenschaften und die Rechts- und Musikwissenschaften Auswirkungen hatte. Zu Wort kommen prominente Vertreter verschiedener Disziplinen, Gäste aus ganz Deutschland ebenso wie Angehörige der Freien Universität Berlin. Die Auswahl der Referenten und die Verteilung der Themen verfolgt das Ziel, in einer allgemein verständlichen Form einem größeren Publikum das Werk Schillers als auch die wichtigsten und innovativsten Positionen der gegenwärtigen Schiller-Forschung vorzustellen.

Plakat »

Vortragende

Wolfgang Riedel (Literaturwissenschaften, Würzburg), Hans-Jürgen Schings (Deutsche Philologie, Berlin, FU), Wolfgang Düsing (Literaturwissenschaften, Mainz), Klaus Lüddersen (Rechtswissenschaften, Frankfurt/M.), Friedhelm Brusniak (Musikwissenschaften, Würzburg), Peter-André Alt (Deutsche Philologie, Berlin, FU), Daniel E. Fulda (Geschichte, Köln), Ernst-August Schwinge (Kiel), Gabriele Brandstetter (Theaterwissenschaften, Berlin, FU), Ulrich Profitlich (Deutsche Philologie, Berlin, FU), Hans Feger (Deutsche Philologie, Philosophie, Berlin, FU), Rolf-Peter Janz (Deutsche Philologie, Berlin, FU), Yvonne Ehrenspeck (Erziehungswissenschaften, Berlin, FU), Hans R. Brittnacher (Deutsche Philologie, Berlin, FU),  Hartmut Reinhardt (Literaturwissenschaften, Trier).

Hans Feger
  • Telefon:
    +49 (0)30 838-544 21
    +49 (0)30 838-552 87
  • Fax:
    +49 (0)30 838-567 49
    +49 (0)30 838-596 74
  • E-Mail:

Mitteilungen:

Meine Sprechstunden finden nach Vereinbarung unter hdfeger@zedat.fu-berlin.de immer freitags ab 11:00 Uhr im Untergeschoß des Instituts für Philosophie statt.